Der Teamchef und Fahrer F/O 500

Andi-foto

Mein Name ist Andreas Wolff

Geboren am 06.12.1968 in Köln.

Seit 1989 arbeite ich als Gas- und Wasserinstallateur im elterlichen Betrieb. Meine Hobbys sind, außer dem Bootsrennsport, die Fotographie und das Videofilmen. Natürlich auch der Kölner Karneval, wo ich schon jahrelang ehrenamtlich in der Jugendförderung einer Kölner Karnevalsgesellschaft tätig bin.

1999
Das Interesse am Motorbootsrennsport wurde bei mir durch einen Freund meines Vaters, den mehrfachen Weltmeister, Ekkehard Knape wiedergeweckt. Mein Vater Detlev Wolff und Ekkehard Knape kennen sich über den Sport, da mein Vater früher auch Motorbootrennen gefahren ist.
In der vom ADAC geförderten Nachwuchsklasse, Formel ADAC, bin ich aktiv mit der Betreuung einzelner Fahrer und als Mechaniker tätig. Mitgliedschaften im Deutschen Motoryachtverband e.V. und der Motorsportgemeinschaft MSG im ADAC.

2002
Teilnnahme an der Rennsportschule.Erwerb einer Rennlizenz über den ADAC. Gastrennen in der Bootsklasse Formel ADAC. Mechaniker beim Team Rüdiger Rossbach.

2003
Mechaniker und Helfer beim Team Rüdiger Rossbach.

2004
Kauf eines Rennbootes für die Klasse S 550. Zu Test- und Einstellungszwecken nahm ich an nationalen und internationalen Rennen teil. Ich habe mich gut an das Boot gewöhnen können. Nachdem alles optimal eingestellt war konnte ich im letzten Rennen sogar einen dritten Platz für mich entscheiden.

2005
Mitgliedschaft im Dan-Ger Powerboat-Racing e.V. Die Vorbereitungen für die Saison 2005 sind schon lange voll im Gange. Mit der Startnummer 31 geht es jetzt in die neue Saison. Ich habe mir vorgenommen an allen Rennen zur Deutschen Meisterschaft teilzunehmen und bin zuversichtlich, mich im Mittelfeld zu plazieren.

2006
Europameisterschaft Warszawa Polen 13. Platz und damit bester Deutscher Fahrer.
Weltmeisterschaft Berlin Grünau Deutschland 17. Platz.

2007
ADAC MSG Meisterschaft Endstand 11. Platz.

2008
ADAC MSG Meisterschaft Endstand 7. Platz.

2009
Durch den frühen Saisonstart ist es mir aufgrund einer Operation nicht möglich an Motorbootrennen teil zu nehmen. Also habe ich mich mit meinem Sportkollegen und Fahrer Thomas Trabitzsch zusammen geschlossen. Er ging mit meinem Boot in der Formel ADAC an den Start. Ich selbst war als Teamchef und Chefmechaniker bei jedem Rennen dabei.

2010
Wie geplant konnte ich wieder an den Start gehen und an fast allen Läufen zur polnischen Meisterschaft teilnehmen.
Leider war es mir aufgrund einer Entzündung am Ellenbogengelenk nicht möglich an der Weltmeisterschaft in Ungarn teilzunehmen.

2011
In diesem Jahr war unser Fokus voll auf die Titelveranstaltungen in den Klassen gelegt. Ich selbst wollte Top10-Plätze bei Welt- und Europameisterschaft erzielen. Dieses Ziel konnte aufgrund diverser Probleme leider nicht erreicht werden.

2012
Aufgrund beruflicher Verpflichtungen in meiner Firma, die mir keine Zeit zu einer adäquaten Saisonvorbereitung ermöglichen, werde ich in diesem Jahr nicht aktiv am Renngeschehen der Klasse S 550 teilnehmen können. Jedoch werde ich meine Aufgaben im Management- und Marketingbereich des Teams wahrnehmen sowie bei einigen Meisterschaftsläufen meiner Fahrer als Mechaniker vor Ort sein.

2013
Wegen beruflicher Verpflichtungen in meiner Firma war es mir in diesem Jahr leider nicht möglich wie geplant ins Renngeschehen der Klasse F/O 500 einsteigen.
Trotzdem war ich bei einigen Rennen als Teamchef und Chefmechaniker anwesend.

2014
Trotz beruflicher Verpflichtungen in meiner Firma, die mir nur wenig Zeit zu einer adäquaten Saisonvorbereitung lassen, möchte ich in diesem Jahr erfolgreich ins Renngeschehen der Klasse F/O 500 einsteigen. Zudem möchte ich meine Aufgaben im Management- und Marketingbereich des Teams wieder verstärkt wahrnehmen.